JESUS VON NAZARET

Eine friedvolle Filmproduktion von Marcus Janke

DIE FILMPRODUKTION

Wie keine andere Jahreszeit führt uns der Herbst den Kreislauf des Lebens vor Augen. Fallende Blätter, kahle Äste – Raum schaffen und zur Ruhe kommen,
für den nächsten Schritt.

Und inmitten der Logik permanenter Vergängnis und Neuanfänge, die widersprüchlichste Gestalt auf Erden überhaupt:
Der Mensch – fähig zu allem Guten und mehr als manchmal tatenlos.

Und was macht es für einen Unterschied, ob jemand etwas gesagt hat, gesagt haben soll oder gesagt haben könnte? Ist es nicht wenigsten so, dass das, was überliefert wurde und ein friedvolles Miteinander ermöglichen soll, wert ist, gehört zu werden?

Das Filmprojekt JESUS VON NAZARET findet Menschen, die etwas von dem erzählen, was Jesus gesagt hat, gesagt haben soll oder gesagt haben könnte – eine friedvolle Reise in eine Vergangenheit, die unserer Gegenwart wohlmöglich näher ist, als es die vermeintlichen Errungenschaften wie Internet und Smartphone auf den ersten Blick vermuten lassen.

MITGESTALTEN

Das Filmprojekt JESUS VON NAZARET lebt vom miteinander, von der Mitgestaltung. Wer mitmachen möchte, wird die Gelegenheit dazu bekommen. Lediglich der Wunsch nach einer friedvollen Auseinandersetzung mit der Thematik des Films bildet die Grundvoraussetzung, dabeisein zu können.

Menschen | die etwas von dem erzählen, was Jesus gesagt hat, gesagt haben soll oder gesagt haben könnte. Einen ausgewognen finanziellen Rahmen | Für das Filmteam und weitere Akteuere der Produktion sind finanzielle Zuwendungen sehr willkommen. Historische und theologische Beratung | Bei aller Ergebnisoffenheit, bauen wir auch auf das Fundament der Geschichte, der Geschichtsschreibung und auf Deutungen der Theologie. Menschen | die uns mit Menschen verbinden, die ebenfalls mitgestalten möchten.
 
mitgestalten@jesus-von-nazaret.film